Kaffeepause
Gratis bloggen bei
myblog.de

Neuer Vorsatz: am schlechten Charakter arbeiten. Dringend!

Eine Begegnung der vierten Art lässt mich darüber nachdenken: ist single sein nun so toll, wie es sich gerade anfühlt, oder würde man von verzweifelten Hobbypsychologen, die einen die Zunge in den Hals stecken wollen, und wehrt man sie ab, als unter ihrem Niveau bezeichnen, verschont, hätte man einen festen Freund? Auf jeden Fall gibt ergeben sich daraus gut Anekdoten…

Ist man denn nun single – oder auch nicht – darf keine Party im Umkreis von 20 km verpasst werden. Steigt in unserem kleinen Kuhkaff einmal eine Party, dann aber richtig. Jeder ist mit von der Partie, man sieht Leute wieder, deren Gesicht seit scheinbar Jahren verschollen war und jeder aus dem Umkreis kommt, weil wir’s nun mal am besten können. An Fasching heißt es dann: je verrückter, desto besser. Meine beste Freundin und ich sträubten uns jedoch gegen dieses Motto und fielen – wie immer – mit unseren schicken Kleidern, hohen Schuhen, aufwändig gerichteten Haaren und kunstvollem Make-up aus dem Rahmen. Griechisch tanzen auf den Tischen, trotz Halsschmerzen jeden sinnlosen Faschingstext mitsingen und jedem, der einem über den Weg läuft Konfetti ins Gesicht schmeißen und „Helau!“ ins Ohr brüllen.

Nach einer gewissen Zeit des Feierns und Stimmbänder Verstümmelns ist sicherlich auch einmal eine Pause nötig. Somit setzten wir uns in der Garderobe auf Tische und ließen unsere Beine barfüßig baumeln. Halt -  das wollten wir. Denn just in dem Augenblick als wir die rettende Sitzgelegenheit anpeilten hörte ich meinen Namen. Also drehe ich mich um und erkenne einen guten Bekannten, der wissen möchte, was mein Kostüm eigentlich darstellen soll. Ich hole aus zu einer zusammengeklaubten Erklärung à la „Soooo individuell“, als sein Freund, gleich neben ihm, mich von der Seite anquatscht. Er müsse ja herausfinden „ob ich was für ihn wäre“. Wie, vier Jahre jünger? Ach, macht nichts, meine Ex war auch nicht viel älter… (Soll mich das jetzt beruhigen?) Zieht mich neben sich und keilt mich somit zwischen sich und der Wand ein. Als frisch überzeugter Single denke ich mir: „Hey, warum nicht, so ein kleiner Partyflirt kann erfrischend sein.“, und ließ mich also dazu herab mit ihm ins Gespräch zu kommen und seine uuuuunglaublich intellektuellen Fragen zu beantworten. Allerdings fing er erst einmal an, mir zu berichten, er habe gerade eben mit seiner Freundin Schluss gemacht, da sie ihn ja so eingeengt hätte, so was darf man ja nicht mit sich machen lassen. Dabei bekam ich seinen Wodkagetränkten Atem mitten ins Gesicht gehaucht, wobei ich eigentlich schon hätte gehen sollen. Doch so leicht gibt frau nicht auf, hat sie gerade etwas Hoffnung von der Männerwelt in Form eines „emanzipierten“ Mannes geschenkt bekommen. So ließ ich mich auf tieferen Gesprächsstoff ein.

„Denk ma’ an ne Zahl zwischen eins und zehn“, sprach’s und schielte mich an. Ok, gut, also, sieben meinetwegen. Seine hin und her schnellenden Augen peilen irgendeinen Punkt auf meiner Stirn an und scheinen ein Loch dort hineinbohren zu wollen. „Sieben! Richtig?“ Joa, haut mich jetzt zwar nicht vom Hocker, aber ok. Bestimmt kennt er irgendeine Statistik, die besagt, wie oft die Antwort bei solch einer Frage „Sieben“ lautet. Dann mal weiter. Ja, wie schätzt du dich denn ein? --- Ist dein Leben nicht spannend? --- Erzähl mal was. --- Du bist ehrgeizig, aber nicht eingebildet? --- Wie ich dich einschätze? --- Mhm, ehrgeizig, aber nicht eingebildet. --- Ja, ich weiß, dass du das gerade gesagt hast, aber genau so hab ich dich auch eingeschätzt, ehrlich. --- Wegen der Sieben, weißt du. Nicht ganz oben, aber doch sehr hoch. --- Jaja, glaubs mir ruhig. --- Du denkst also, dein Leben ist spannend? --- Natürlich hab ich dich aussprechen lassen. Doch. Sicher. Ok, dann rede weiter. --- Achso. Aha. --- Weißt du eigentlich, dass sich Männer zu 80%  nach dem Aussehen aussuchen, Frauen die Männer aber nach Charakter? Siehste ma. --- Wir haben wohl nicht die gleiche Art von Humor. --- Komm, zier dich nicht so, nimm nicht immer wieder deine Hand aus meiner. --- Jetzt stress mal nicht so rum! --- Weißt du, du musst erst einmal auf mein Niveau kommen, du bist gerade noch ganz hier unten…!

 

STOP!!! Wie bitte?!? Welches Niveau denn? Also muss ich mir so was gefallen lassen? Nein!!! Freundin! Wo bist du??? Blickkontakt schnell! Aaaaah, sie steht auf, Gott sei Dank. Jaja, leider leider muss ich los. Ciao. Hasta la vista. Arsch. Was sollte das denn bitte? War das denn seine Anmache? Wie hat der denn überhaupt eine Freundin bekommen. Armseliges Geschöpf. Also wenn ich mir jetzt nicht sicher sein kann, dass single sein definitiv das bessere Übel ist…

„Waaaaaas? Was hat er gesagt? Mensch, warum hast du ihm denn keine geklatscht und bist gegangen?“ Ja, warum eigentlich nicht. Ich bin ja so was von naiv. Muss dringend an meinem schlechten Charakter arbeiten. Grausig. Und ich weiß, ich bin nicht die erste, die das jetzt sagen wird und es wirklich so meint, und ich weiß auch, dass ich vollkommen Unrecht habe, mich alleine zu fühlen, weil das nicht der einzige Mistkerl dieser Welt ist, aber bitte:

WARUM IMMER ICH???

4.2.08 18:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen